5 Tipps für einen gelungenen Familienurlaub

Alle Jahre wieder heißt es für viele Familien: Koffer füllen und los geht`s in den lang herbei gesehnten Urlaub. Man freut sich auf entspannte Tage voller Sommerlaune, strahlendem Sonnenschein und viel Erholung mit den Liebsten. Familienurlaub kann aber auch für alle Beteiligten zu einer wahren Stressfalle werden und erfordert Ruhe, Geduld und vor allem die richtige Planung, damit alle zufrieden sind.

Wie euer Urlaub zu einer erholsamen Zeit mit der ganzen Familie wird, erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag! :-)

1.    Ganz entspannt in den Urlaub starten

Stau auf der Autobahn, 35 Grad Außentemperatur und gelangweilte Kids: das ist eine explosive Mischung. Mit den folgenden Tipps wird schon die Autofahrt Teil des Entspannungsurlaubs und ihr trefft gut gelaunt am Urlaubsort ein:

  • Achtet darauf, eure Kinder zu beschäftigen: Spielzeuge, Hörspiele und Bücher sind super geeignet, um die Kinder bei Laune zu halten.
  • Leckerer Proviant darf auch nicht fehlen, denn der stimmt auch den Fahrer etwas fröhlicher.
  • Optimal ist, wenn ausreichend Pausen eingeplant werden – an viele Raststätten wird den Kleinen richtig Action geboten, mit Bällebad und Erlebnisrutsche.
  • Kleinkinder packt häufig das Reisefieber. Sie sind nervös und wissen nicht was auf sie zukommt – für sie ist das alles ganz aufregendes Neuland. Auch wenn zum zehnten Mal binnen weniger Minuten die Frage kommt „Wann sind wir da?“, solltet ihr eurem Kleinen Aufmerksamkeit schenken und ihm erklären, wie die Reise weiter geht.
  • Am besten ihr beginnt eure Reise am frühen Morgen: Dann sind die Straßen leerer und die Kids schlafen bestimmt nochmal ein, wenn es draußen schön dunkel ist und das Auto sie angenehm in den Schlaf brummt. Laut ADAC ist übrigens Dienstag der ideale Tag um in den Urlaub zu starten, da hier die Straßen am wenigsten belastet sind – freitags und samstags sind die Staus hingegen fast vorprogrammiert.

Strandkörbe am Meer Sylt

2.    Die richtige Ausrüstung am Meer

Wer Familienurlaub an der Nordsee macht, weiß: Hier ist die See die Königin! Die Möwen kreisen über dem Sandstrand, die Winde können rauer werden aber auch die Sonne strahlt besonders warm. Wer mit kleinen Kindern den Strand unsicher machen will, sollte unbedingt auf entsprechende Ausrüstung achten: Eimer und Schaufel müssen mit, denn es gibt viel zu entdecken. Wer viel erkundet wird hungrig und deshalb solltet ihr auch hier leckeren Proviant vorbereiten.

Wer es wärmer und windstiller mag, ist übrigens zwischen den Dünen am besten aufgehoben. Ein Sonnenschirm und der richtige Sonnenschutz sollten übrigens auch mit, denn an der Nordsee kann die Sonne ganz schön stechen! Nach so einem aufregenden Tag voller neuer Eindrücke fällt so manches Kind abends todmüde in den Schlaf, während Mama und Papa auf dem Balkon noch ein Gläschen Wein genießen können.

3.    Regentage für Indoor-Spaß nutzen

Viele Familienurlauber blicken Regentagen missmutig entgegen, doch das ist gar nicht nötig. Ihr solltet euch vorab darüber im Klaren sein, wie launisch das deutsche Wetter sein kann und entsprechende Aktivitäten für die ganze Familie einplanen. Ideal sind beispielsweise Erlebnisparks im Trockenen, in denen sich die Kleinen einmal so richtig austoben können. Auch Badespaß ist an Regentagen möglich – hier kann man die Vorlieben von Groß und Klein sogar optimal verbinden, denn die großen Erlebnisbäder kombinieren Rutsch-Action und Kinderbereich oftmals mit wohltuenden Körperbehandlungen und Saunalandschaften für die Erwachsenen. Hier kommt garantiert keine Regenlaune auf. Bei mir an der Nordsee kann man mit den Kleinen auch eine Seehundstation besuchen! Hier werden verwaiste Seehunde und Robben aufgepäppelt und liebevoll gepflegt. Die Station bietet die Möglichkeit, die Tiere einmal ganz aus der Nähe zu betrachten! Im Anschluss kann man auch die Köstlichkeiten der Region genießen – bei uns wäre das der fangfrische Fisch aus der Nordsee! Wenn das kein schöner Regentag ist, weiß ich auch nicht :-)

4.    Zeit zu zweit einplanen

Wer in den Familienurlaub fährt, will natürlich Zeit mit der ganzen Familie und vor allem mit den Kids verbringen. Zum perfekten Familienurlaub gehört allerdings auch mal erholsame Zeit zu zweit. Idealerweise bucht ihr also von vornherein ein Hotel mit Kinderbetreuung, um euch einen freien Nachmittag schaffen zu können und verwöhnen zu lassen – beispielsweise mit einer Massage oder einem ausgiebigen Dinner. Bei mir an der Nordsee gibt es am Strand auch überall Kinderaktivitäten, wo eure Kids beispielsweise das Wattenmeer erkunden und jede Menge lernen können.

Für Jugendliche ist der Inselcircus eine spannende Alternative. Hier lernen die angehenden Schauspieler wahre Filmkunst und der Krimi kann gleich im Anschluss, wenn wieder alle vereint sind, den Eltern vorgeführt werden. Drei- bis Fünfjährige können ihre Gesangskunst bei lustigen Zirkusliedern erproben und kleine Kunststücke lernen. Auch die Sylter Gemeinde Kampen ist besonders auf familienfreundliche Urlaube spezialisiert – im Jugendclub können die Kids die Tanzfläche unsicher machen. Das Ganze ist übrigens von den Kleinen ganz offiziell zur elternfreien Zone erklärt worden 😉

Ähnliche Aktivitäten gibt`s für die Kinder natürlich nicht nur bei uns auf Sylt! Die meisten Tourismusregionen sind auch optimal auf Familienurlauber vorbereitet und bieten den Kleinen ganz unterschiedliche Aktivitäten!

5.    Urlaubshighlights und Action

Im Familienurlaub lässt man es sich gut gehen und sollte vor allem die Angebote vor Ort gut studieren um die Besonderheiten nicht zu verpassen. Auf Sylt steht beispielsweise die Natur im Vordergrund – hier haben die Kinder alles was das Herz begehrt und auch die Eltern können spannende Events miterleben. Interessant ist beispielsweise eine aufregende Mini-Cross-Tour, die die Kleinen sicherlich so schnell nicht vergessen werden. Kinder ab 6 Jahren können hier einmal so richtig Gas geben und über die abgesicherte Piste heizen.

Auf dem Rücken der Pferde über den Strand in den Sonnenuntergang galoppieren können bei uns auf Sylt nicht nur die Eltern – viele Ponyhöfe, beispielsweise der Olivenhof  in Tinnum, ermöglichen das auch den Kids. Solche Aktivitäten halten jung und bereichern den Familienurlaub enorm :-)

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Tipps zeigen, worauf es bei der Planung des Familienurlaubs ankommt und wünsche euch natürlich einen traumhaften Urlaub! Vielleicht sieht man sich ja bald an der Nordsee wieder :-)

Eure RESI aus Sylt!

RESI aus dem Dorfhotel Sylt

RESI aus dem Dorfhotel Sylt

Ich bin die Sylt-RESI und meine Welt sind das Meer, der Wind und die Wellen! Im Sommer stehe ich am liebsten auf dem Surfbrett und genieße den Wind um die Ohren. Mein Zuhause – das Dorfhotel Sylt – liegt zum Glück nur einen Katzensprung vom Strand entfernt. Jeden Morgen besuche ich die kleinen Gäste beim Frühstück und sorge dafür, dass sie nicht nur Würstchen essen sondern auch mal einen Apfel! Denn auf Sylt braucht man viel Energie für den Tag, um bei all der Action auf der Insel nicht schlapp zu machen! Hier im Blog möchte ich euch auf dem Laufenden halten über das, was bei uns so los ist.
RESI aus dem Dorfhotel Sylt
RESI aus dem Dorfhotel Sylt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *