Fit durch den Sommer – Teil 1

Ernährungstipps für ein gesünderes Leben

Ich als Schleckermaul weiß eins ganz genau: Die Waage ist selten ein echter Freund des Menschen. Auf dem Weg zum Traumgewicht und der perfekten Bikinifigur spielt Ernährung eine wichtige Rolle. Mit der richtigen Ernährung purzeln nicht nur schnell die Pfunde sondern man fühlt sich allgemein fitter und steigert seine Lebensqualität. Gesunde Ernährung und ein ausgewogener Lebensstil sind aber nicht nur für Eltern, sondern auch für Kinder von größter Bedeutung :-) Doch welche Ernährung passt zu einem? Wie stellt man seine Ernährung dauerhaft um und woher nimmt man die Motivation Burger, Pizza und Kuchen zu widerstehen? :-)

Gesunde Ernährung für mehr Wohlbefinden

Die dauerhafte Umstellung auf eine Ernährung, die euch langfristig Spaß macht und Erfolge bringt, ist der erste Schritt in ein fitteres und gesünderes Leben. Es gibt mittlerweile zahllose erfolgversprechende Ernährungskonzepte, die auf unterschiedlichen Vorstellungen und Studienergebnissen basieren. Neben der berühmten „Low Carb“-Ernährung, in der man weitgehend auf die berüchtigten „schlechten“ Kohlenhydrate verzichtet, schwören viele auf den entgegengesetzten Trend, der gesunde Kohlenhydrate in Form von Vollkornbrot, Gemüse und Obst bevorzugt.

Auf die Frage, welche Ernährungsform nun die Beste ist, gibt es, keine eindeutige Antwort, denn das hängt von euren individuellen Bedürfnissen und Gewohnheiten ab. Wenn ihr beispielsweise gerne deftig esst, könnt ihr es mit Low Carb probieren, denn hier purzeln die Pfunde schnell und dauerhaft – dies belegen eine Vielzahl von Tests und Studien. Vegetarier oder Menschen mit verschiedenen Lebensmittelallergien hingegen sollten sich nicht zusätzlich bestrafen und auch noch drastisch die Kohlenhydrate reduzieren. Für sie ist eine ausgewogene Ernährung mit vollwertigen, gesunden Kohlenhydraten wichtig, um fit zu werden und zu bleiben.

Ernährungsberater sind der Auffassung, dass bei einer kohlenhydratreduzierten Ernährung das permanente Umgehen von Gelüsten ein Drahtseilakt sei und eine zu niedrige Kohlenhydratzufuhr außerdem Störungen der Konzentrationsfähigkeit nach sich ziehen könne. Idealerweise ernährt man sich daher ausgewogen und verzichtet nicht schon morgens auf gesunde Kohlenhydrate aus Vollkorn oder Obst – abends hingegen reicht in der Regel auch ein leichtes Gericht, mit viel Eiweiß und wenigen Kohlenhydraten.

Extra-Tipp: Salate eignen sich optimal als Abendessen! Sie füllen nicht nur den Magen mit kalorienarmer, gesunder Kost, sondern schmecken auch noch superlecker – natürlich mit den richtigen Beilagen! Unser Exemplar besteht beispielsweise aus Rucola, einer Mango und Tofu – fertig! :-)

Ernährungsumstellung im Sommer?

Euch fallen spontan sicher ein paar Argumente ein, warum der Sommer mit seinen Verlockungen wie Eis und kühlen Cocktails nicht der geeignete Zeitpunkt für eine Ernährungsumstellung ist. Lasst Euch nicht beirren, der Sommer ist die ideale Jahreszeit um seinen Lebensstil und seine Essgewohnheiten umzukrempeln. Warum? Das warme Wetter fördert das Trinkverhalten – denn eine ausreichende Wasserzufuhr ist ebenfalls von großer Bedeutung für Abnehmerfolg und Wohlbefinden. Also geht es ruhig an!

7 Tipps für eine gelungene Ernährungsumstellung

Ich habe euch eine Liste erstellt, wie ihr eure Ernährungsumstellung richtig startet, plant und strukturiert:

  1. Zunächst solltet ihr euch darüber bewusst werden, was ihr den ganzen Tag über esst. Dies klappt am besten, indem man sich ein detailliertes Ernährungsprotokoll schreibt, über den Zeitraum weniger Tage. Auf dem Protokoll sollte alles, was ihr zu euch genommen habt, vermerkt werden – auch Getränke. Am Ende des Tages könnt ihr dann prüfen, wo Schwachstellen liegen. Achtet darauf, in welchen Situationen ihr verstärkt zu zuckerhaltigen Speisen und Getränken greift. Passiert das eher aus Langeweile, im Stress oder zu bestimmten Tageszeiten?
  2. Setzt Euch ein realistisches Ziel. Klar, im Sommer soll es Ruck Zuck gehen und man wünscht sich schon in der ersten Woche einen Gewichtsverlust von fünf Kilo. Ein zu schneller Gewichtsverlust ist aber weder nachhaltig noch gesund und daher nicht zu empfehlen. Ein halbes Kilo in der Woche ist in Ordnung.
  3. Überfordert Körper und Geist nicht. Auch wenn ihr vielleicht hochmotiviert sein, lasst es langsam angehen. Man kann erst mal damit starten, zuckerhaltige Getränke durch Wasser zu ersetzen. Auch der morgendliche Latte Macchiato kann einem simplen Milchkaffee weichen. Im nächsten Schritt könnt ihr an eurem Abendessen feilen. Hier kann beispielsweise statt der fettigen Pizza ein Hähnchenfilet mit Spinat stehen: derartige Gerichte sind nicht nur gesund, sondern auch noch proteinreich und kohlenhydratarm. Ihr grillt leidenschaftlich gerne? Super! Wie wäre es dann mit einem frischen Salat und Hähnchen auf dem Grill? :-)

Extra-Tipp: Süßigkeiten gehen auch gesund! In vielen Bio- und Supermärkten gibt es beispielsweise kalorienreduzierte Schokolade aus Reis oder Riegel aus Früchten!

Süßigkeiten

  1. Bewegt euch, wann immer ihr könnt! Natürlich verlangt niemand von euch jetzt zum Marathonläufer zu mutieren aber kleine Änderungen in der Lebensführung können bereits Wunder bewirken – nehmt doch mal das Rad zur Arbeit oder fahrt nach Feierabend eine kleine Runde. Auch Spaziergänge wirken beruhigend und haben einen positiven Effekt auf die Kalorienbilanz. Neue Sportarten wie Pilates, Power-Yoga und Co können außerdem ganz entspannt von zu Hause aus durchgeführt werden. Hierzu bietet YouTube ein breites Spektrum an Tutorials und Anleitungen.

Hier ein paar YouTube-Tipps für Sport zum Mitmachen:

  • Ganzkörper-Training für Knackpo und Co gibt’s bei BodyShape
  • Eine große Auswahl an Yoga-Videos findet ihr bei Happy and Fit Yoga
  • WellShapedTV bietet euch kostenlose Workout-Videos zu unterschiedlichen Themenbereichen und Sportarten

 

  1. Behaltet euer Ziel vor Augen! Heißhungerattacken könnt ihr am besten vorbeugen, wenn ihr euch in solchen, schwachen Momenten auf euer Ziel besinnt. Greift statt zum Schokoriegel zu den Laufschuhen oder lenkt euch anderweitig ab. Auch gesunder Ersatz ist immer die lohnendere Alternative – beispielsweise eine Banane oder eine Handvoll Studentenfutter. Aber zwischendurch dürft ihr euch auch mal was gönnen – Balance ist der Schlüssel.
  2. Lasst euch von kleineren Rückschlägen nicht verunsichern – sowas passiert jedem! Wichtig ist, sich seinen Ausrutscher zu verzeihen und gesund weiter zu machen. Ein Fehler ist kein Grund alles sofort hinzuwerfen.
  3. Viel trinken! Ich habe es schon erwähnt: Trinken ist das A und O und die meisten Menschen trinken einfach zu wenig. Dabei ist Trinken sehr wichtig um den Appetit zu zügeln und den Stoffwechsel anzukurbeln. Greift jedoch, statt zu Cola und Fanta, zu ungesüßten Tees oder Wasser. Ihr werden sehen: Wasser bewirkt Wunder.

 

Extra-Tipp: Frisches Obst ins Wasser! Das verleiht nicht nur einen feinen Geschmack, sondern auch noch einen zusätzlichen Vitamin- und Powerschub! 

Sommergetränk

Gesunde Ernährung und Sport – Motivationstipps

Viele Abnehmwillige verlieren schnell einige Pfunde und mit ihnen schrumpft dann die Motivation, dran zu bleiben. Dabei ist es beim Abnehmen sehr wichtig, am Ball zu bleiben und die guten Vorsätze dauerhaft umzusetzen, um dem Jojo-Effekt vorzubeugen. Wichtig ist dabei zunächst positiv zu denken. Dieses Vorgehen klingt simpel, kann aber sehr schwer werden. Wer beispielsweise denkt: „Morgen früh gibt es wieder Haferflocken mit leckerem Obst“ statt „Warum kann ich morgen kein Brötchen mit Nutella essen?“ macht sich selbst glücklicher und sieht über kurz oder lang in der ganzen Diät nichts Negatives mehr. Auch hilft es, sich immer wieder die Vorteile einer gesunden Ernährung zu vergegenwärtigen – Obst, Gemüse und Co helfen nicht nur dabei schlanker zu werden, sondern dämmen auch Krankheiten ein. Motivierend ist auch Unterstützung zu haben. Sucht euch beispielsweise einen Sportpartner und überzeugt eure Familie davon, euch wenigstens nicht Nudeln und Schokolade vorzukauen. Denn mit solchen Versuchungen in der Nähe fällt das Ganze noch viel schwerer. Das Abnehmen soll auch Spaß machen: hört eure Lieblingssongs beim Joggen, benutzt eure Lieblingscremes nach dem Sport und esst euer Lieblingsobst auf dem Balkon, in der strahlenden Sonne – auch ein gesundes Leben kann Spaß machen!

Übrigens: auch im Urlaub kann man das frische Angebot der Hotels nutzen! Einen Obstkorb findet ihr an jedem gut sortierten Frühstücksbuffet. Bei mir im Dorfhotel gibt’s immer viel frisches Obst, Gemüse, Fisch, leckeres Fleisch und und und… In meinem letzten Beitrag habe ich euch, passend zur gesunden Ernährung, ein köstliches Smoothie-Rezept aus der Dorfhotel-Küche vorgestellt.

Ich hoffe, die Tipps helfen euch auf eurem Weg in ein fittes, gesundes und ausgeglichenes Leben!

Sonnige Grüße von der Ostseeküste,

eure RESI aus Boltenhagen :-)

RESI aus dem Dorfhotel Boltenhagen

RESI aus dem Dorfhotel Boltenhagen

Als echter Insider aus dem Dorfhotel Boltenhagen habe ich, die Boltenhagen-RESI, viele aufregende Geschichten zu erzählen. Am liebsten verbringe ich meine Zeit mit den Kindern, z.B. beim Sandburgen bauen an unserem hauseigenen Strand. Außerdem bin ich ein kleines Schleckermaul und kann von leckerem Essen einfach nicht genug bekommen. Deshalb gibt es auch jeden Tag eines meiner Leibgerichte in unserem Restaurant, und das könnt ihr auch bestellen! Ich freue mich darauf, hier im Blog meine Erlebnisse mit euch zu teilen!
RESI aus dem Dorfhotel Boltenhagen

Letzte Artikel von RESI aus dem Dorfhotel Boltenhagen (Alle anzeigen)

RESI aus dem Dorfhotel Boltenhagen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *