Grill & Chill: So wird euer Frühlingstag zu einem vollen Erfolg

W enn die Sonne eure Nasen kitzelt, wächst die Lust auf Eis, ein kühles Getränk und natürlich ein saftiges Steak auf dem Grill. Dazu eine leckere Coke, Musik und die Liebsten – und schon kann man die Seele baumeln lassen und das Leben genießen!

Doch ist das Grillen eigentlich im nahe gelegenen Stadtpark oder vielleicht auch an den Stränden, bei uns ums Dorfhotel herum, erlaubt? Was gehört in die Tasche mit Grill-Utensilien und welches Essen ist eigentlich Grill-tauglich?

Hier schreibt übrigens die RESI vom Dorfhotel Boltenhagen für euch, denn als echtes Schleckermaul weiß ich natürlich, auf welche Details beim Grillen zu achten ist. Mit meinen Tipps werdet ihr nicht nur satt, sondern auch vor unangenehmen Überraschungen bewahrt. Alles, was ihr für euer perfektes Grill-Abenteuer wissen solltet und wo ihr in Boltenhagen die besten Bratwürstchen kaufen könnt, verrate ich euch in diesem Blogbeitrag!

Grillen – eine Straftat?!

Sommerzeit ist gleich Grillsaison! Doch das saftige, vor sich hin brutzelnde Steak birgt großes Streitpotenzial und führt häufig zu wütenden Schreien über den Gartenzaun. Gerade auch das Grillen auf Balkonen bewirkt Frust und miese Laune zwischen Nachbarn. Dank berühmter Fälle unter den beliebten, deutschen Nachbarschaftsstreitereien, weiß jeder, dass man es sich mit den sonst so friedlichen Anwohnern nicht verscherzen sollte.

Wie so oft im deutschen Recht, gibt es dazu keine einheitliche, gesetzliche Regelung. In Niedersachsen beispielsweise bestehen nur unzureichende Regeln zum Grillen, anders verhält es sich in Brandenburg und Nordrhein-Westfalen. Allgemein kommt es darauf an, die Grillaktivitäten genau zu kontrollieren ;-). Oberste Priorität hat nämlich der Schutz der Nachbarn vor Rauch oder lästigen Steak-Gerüchen in Nachbars Wohnzimmer. Anwohner müssen das friedliche Grillen tolerieren, wenn sie dadurch nur unwesentlich beeinträchtigt werden – so will es Justitia. Rauchbildung kann beispielsweise auch durch praktische Auffangschalen vermieden werden, denn diese verhindern, dass Fett auf die Glut tropft. Auch gegen den Geruch kann man mit speziellen Hauben-Grills Abhilfe schaffen.

Wer Urlaub und Grillparty auf Balkonien machen möchte, der sollte wissen, dass hier strengere Richtlinien gelten. Das Oberlandesgericht Bonn hat beispielsweise entschieden, dass im Zeitraum von April bis September nur einmal im Monat gegrillt werden darf. Das Grillen auf dem Balkon sei den Nachbarn außerdem 24 Stunden im Vorfeld anzukündigen. Auch auf den Mietvertrag ist zu achten: das Landesgericht Essen hat erlaubt, dass Vermieter das Grillen per Mietvertrag ausschließen können.

Ganz so einfach ist das heimische Grillen also nicht, doch wie sieht es draußen aus?

An der frischen Luft verwehen Rauchfahne und Gerüche ja schnell – sollte man meinen. Aufatmen ist angesagt, denn in öffentlichen Parks ist das Recht (meistens) auf der Seite der Steakliebhaber. In der Regel ist das Grillen auf den meisten Grünflächen kostenlos und genehmigungsfrei möglich, wobei dies nicht pauschalisiert werden kann. Wer sich unsicher ist, sollte bei der Stadt nachfragen – dann ist man auf der sicheren Seite und kann das Wetter im Freien mit Feierabendbier und Bratwurst genießen. Wichtig ist, dass ihr unbedingt eure Abfälle korrekt entsorgt und sie nicht auf dem Rasen liegen lasst, denn das kann wieder neuen Streit mit dem Gesetz provozieren.

Grillzange vergessen! Na toll! – Das gehört in die Grilltasche

Wer den Grillabend plant muss an einiges denken und dazu gehören nicht nur Grill, Fleisch und leckere Dips.

Ich habe für euch eine kleine Checkliste erarbeitet, mit der beim Grillen nichts mehr schief gehen kann!

  • Aluminiumschale (zum Auffangen des Fetts)
  • Folie für Kartoffeln und Co.
  • Anzünder (möglichst lange Streichhölzer um die Finger zu schützen, spezielle Grillanzünder – von Spiritus und Ähnlichem ist hier eher abzuraten)
  • Grillbesteck (Zange und normales Besteck, ebenso Becher, Teller etc.)
  • Eventuell Handschuhe um vor Brandverletzungen zu schützen
  • Beim Grillen im Park: Wasser zum Löschen (für den Fall, dass doch mal etwas schief gehen sollte oder der Grill schnell abgekühlt werden soll)
  • Holzkohle
  • Grill (natürlich!)

 

… und natürlich das Essen, Getränke, Gewürze, Saucen, Salate und vielleicht etwas zum Spielen für die Kleinen :-)

Was kommt auf den Grill?

Heutzutage ist Grillen in der Gruppe gar nicht mehr so einfach, wie es früher einmal gewesen ist. Damals gab`s für jeden ein Steak und ein Bier und damit war der Grillabend vollendet. Heute gibt`s auf Grillpartys aber auch Veganer, Vegetarier, Menschen die Schweinefleisch meiden, Menschen die Hähnchen aus gesundheitlichen Aspekten nicht essen und vielleicht auch Menschen mit Lactose,- und Fructose-Intoleranz, die die Beilagen nicht vertragen.

Wer also eine große Grillparty schmeißen und dabei keinen Gast ausgrenzen möchte, für den habe ich einen heißen Tipp: Tofu-Produkte. Diese gibt es heutzutage in allen erdenklichen Varianten, in Schnitzel,- oder Bratwurstform und sie sind in der Regel nicht nur Fleisch, sondern auch Lactose-, Fructose- und Gluten-frei. Außerdem schmecken die Tofu-Würstchen gut gewürzt echt lecker. Auch Fisch kann man super auf dem Grill zubereiten, so beispielsweise Lachsfilets aber auch fertig gewürzte Garnelenspieße und Ähnliches. Wer auf Nummer sicher gehen will, rät den Freunden, eigenes Essen mitzubringen: das spart nicht nur Geld, sondern auch Zeit und Umstände.

Übrigens: Bei uns grillt es sich ebenfalls vorzüglich!

Wer in den Frühlings,- und Sommermonaten bei uns im Dorfhotel zu Gast ist, muss natürlich nicht auf den Grill-Spaß verzichten. Alle unsere Dörfer haben einen extra Grillplatz für leckere Stunden am lauschigen Feuer. Wer Lust hat, kann in den Sommermonaten (07. Juli bis 01. September 2015) immer dienstags an unseren entspannten Familiengrillabenden teilnehmen. Hier gibt es für Grillfans neben köstlichen Happen – natürlich frisch vom Grill – auch Live-Musik, Sonne und jede Menge Spaß für Groß und Klein.

Natürlich findet ihr aber auch in den Regionen rund um die Dorfhotels malerische Kulissen und eine zauberhafte Landschaft, die sich ideal zum Grillen und Erholen eignet. Auch an den Stränden von Nord- und Ostsee darf nach vorheriger Anmeldung mit Sondergenehmigung gegrillt werden. Das abendliche Panorama wird euch für den Aufwand entschädigen!

In der Region rund um Boltenhagen bekommt ihr die besten Fleischspezialitäten, die ihr auf eurem Grill zubereiten könnt, in der Metzgerei Wiebelitz, in Upahl bei Grevesmühlen. Ebenfalls hervorragende Bratwürstchen und Co könnt ihr bei Familie Griese in der Klützer Landschlachterei  kaufen. Die beiden Traditionsmetzgereien bieten hervorragende, frische Speisen, womit euer Grillabend in Mecklenburg Vorpommern zu einem vorzüglichen, kulinarischen Event wird!

An der Rezeption beraten euch unsere Hotelmitarbeiter natürlich gern zu allen Fragen rund ums Grillen in Boltenhagen!

Ich wünsche euch jede Menge Grill-Spaß mit meinen Tipps und guten Appetit :-)

 

RESI aus dem Dorfhotel Boltenhagen

RESI aus dem Dorfhotel Boltenhagen

Als echter Insider aus dem Dorfhotel Boltenhagen habe ich, die Boltenhagen-RESI, viele aufregende Geschichten zu erzählen. Am liebsten verbringe ich meine Zeit mit den Kindern, z.B. beim Sandburgen bauen an unserem hauseigenen Strand. Außerdem bin ich ein kleines Schleckermaul und kann von leckerem Essen einfach nicht genug bekommen. Deshalb gibt es auch jeden Tag eines meiner Leibgerichte in unserem Restaurant, und das könnt ihr auch bestellen! Ich freue mich darauf, hier im Blog meine Erlebnisse mit euch zu teilen!
RESI aus dem Dorfhotel Boltenhagen

Letzte Artikel von RESI aus dem Dorfhotel Boltenhagen (Alle anzeigen)

RESI aus dem Dorfhotel Boltenhagen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *