Gute-Nacht-Geschichten – Treue Begleiter ins Reich der Träume

„E rzählst Du mir noch eine Geschichte?“ – Wer kennt diesen Satz nicht? Jeden Abend erklingen in unzähligen Schlafzimmern auf der ganzen Welt diese Worte, mit denen Kindern auf eine fantastische und abenteuerliche Reise ins Land der Träume geschickt werden wollen. Gute-Nacht-Geschichten sind viel mehr als nur ein schönes Ritual, um den Tag der Kids ausklingen zu lassen: Sie sind wichtig für die Entwicklung eurer Kinder und machen die Kleinen zu echten Sprachgenies. Warum, erfahrt ihr hier. Außerdem geben wir euch Tipps, wie ihr eure Geschichten lebendig gestalten und kreativ ausschmücken könnt.

Gut fürs Köpfchen

Junges Mädchen liegt im Bett stützt Kinn auf Hand

Wusstet ihr schon, dass die uralte Tradition des Geschichtenerzählens nicht nur Nervennahrung, sondern auch das beste Hirnfutter ist? Das regelmäßige Erzählen und Vorlesen von Gute-Nacht-Geschichten stärkt die Eltern-Kind-Beziehung, hilft dabei Erlebtes zu verarbeiten, bringt die Synapsen eurer Kids so richtig zum Glühen und fördert ihre Hirn- und Sprachentwicklung.

Während die Kleinen mit glänzenden Augen an euren Lippen kleben und euch gebannt lauschen, saugen sie wie ein Schwamm alles auf, was sie an Sprach- und Kommunikationselementen erhaschen können. Bereits in ihrem ersten Lebensjahr lernen Babys ganzheitlich und erleben die Welt mit all ihren Sinnen. Da sie dabei unter anderem eure Lippenbewegungen beobachten, hilft das Vorlesen beim Erkennen und Unterscheiden von Lauten und Wörtern. Auf spielerisch leichte Art und Weise finden dadurch Ausdrucksweisen, Formulierungen und Wortvariationen Eingang in ihren Sprachschatz. So beschert ihr euren Kleinen nicht nur Glücksgefühle, sondern sorgt gleichzeitig auch dafür, dass sie Spaß und Freude am Sprechen, Lesen und Schreiben bekommen – und so ihre Sprachfähigkeiten schneller entwickeln werden.

Und nicht nur das: Mit jeder Geschichte steigert ihr ihre Fantasie, Vorstellungskraft, Kreativität, Konzentrationsfähigkeit und stärkt den Wunsch, mehr zu erfahren. Bald schon werden die Kleinen euch Löcher in den Bauch fragen, denn Kinder wollen die Welt besser verstehen lernen. Dabei können sie von eurem Erfahrungsschatz profitieren. Manchmal es ist allerdings gar nicht so einfach all diese Fragen zu beantworten. Auf einmal seht ihr selber die Welt wieder ganz anders – nämlich durch Kinderaugen. Und so könnt auch ihr als Erwachsener noch eine Menge dazulernen. 😉

Tipps und Tricks für das Erzählen von Gute-Nacht-Geschichten

Familie mit zwei Kindern liegt im Bett und liest Kinderbuch

Quality Time

Die Gute-Nacht-Geschichte sollte zu einem festen und unverrückbaren Ritual am Abend werden und durch nichts und niemanden gestört oder unterbrochen werden. Nehmt euch dafür ausreichend Zeit und genießt das Gefühl, dass dieses Ritual nur euch und euren Kleinen gehört. Legt das Handy weg, schaltet den Fernseher aus und geht offline – für die Länge einer Geschichte darf die restliche Welt ruhig mal Pause haben!

Alles zur rechten Zeit

Da manche Geschichten für eure Kinder sehr aufwühlend und spannend sein können und darin viele Fragen aufgeworfen werden, ist z.B. die Zeit nach dem Abendessen für das Gute-Nacht-Ritual geeignet. Dann bleibt noch genug Spielraum, um in Ruhe über das Gehörte zu sprechen, die Geschichte gemeinsam zu verarbeiten und die Fragen eurer Kinder zu beantworten.

Die Qual der Wahl

Wenn eure Kids alt genug sind, lasst sie die Geschichte am besten selber wählen. Dadurch lernen sie schon früh, eigene Entscheidungen zu treffen – und ihr zeigt ihnen, dass ihr sie und ihre Wünsche respektiert und achtet. Natürlich kann es passieren, dass ihr dann ein und dieselbe Geschichte zehnmal hintereinander vorlesen oder erzählen müsst. Nehmt es gelassen, irgendwann verliert auch die spannendste Geschichte ihren Reiz und eure Liebsten brauchen neuen Stoff zum Träumen.

Gut bei Stimme

Egal, ob ihr die piepsige, dünne Stimme von Micky Maus imitiert oder tief und sonor wie ein großer Bär brummt, eure Kinder werden einen Riesenspaß haben, wenn ihr die Gute-Nacht-Geschichte mit unterschiedlichen Stimmfarben und Sprechweisen ausschmückt. Außerdem habt ihr so die Möglichkeit, die Geschichte emotionaler zu gestalten, dramaturgische Akzente zu setzen und unterschiedliche Figuren deutlicher voneinander abzugrenzen. So können eure Kids der Handlung besser folgen und ihr könnt beweisen, dass der ein oder andere Schauspieler oder Synchronsprecher an euch verloren gegangen ist. 😉

Perfektion ist langweilig

Keine Bange, ihr müsst keine perfekten Erzähler sein oder besonders gut vorlesen können, um eure Kinder zu begeistern. Für eure Kids zählt nur, dass ihr ihnen Zuwendung schenkt und mit Spaß, Freude und Fantasie bei der Sache seid.

Fragen über Fragen

Stellt euren Kindern im Laufe der Geschichte immer mal wieder Fragen zum Inhalt, zu den Figuren und deren Handlungen. Dadurch ist es möglich, eure Kids viel stärker einzubinden und ihr könnt überprüfen, ob eure Kinder die Geschichte verstehen und nachvollziehen können. Auch für einen gelungen Abschluss ist es wichtig, nochmal über das Gehörte zu reden und die Geschehnisse in der Geschichte gemeinsam mit euren Kindern zu verarbeiten.

Voll im BildeVater liest Tochter aus Bilderbuch vor

Für die Kids sind die Bilder in Büchern mindestens genauso wichtig, wie die Geschichte selbst. Wenn ihr aus einem Buch vorlest, ist es wichtig die Bilder zu berücksichtigen und mit euren Kleinen darüber zu reden, was darauf zu sehen ist.  Daraus ergeben sich dann wieder ganz neue Fragen und Möglichkeiten der Interaktion.

Erfindet eure Geschichten selbst!

Werdet ganz einfach selber zum Autor eurer Gute-Nacht-Geschichte. Überlegt euch zunächst die Grundlagen eurer Geschichte: Wer ist der Held, wo findet das Geschehen statt, was macht euer Held bzw. was hat er vor. Damit eure Kids sich mit der Heldenfigur identifizieren können, sollte sie eher jung sein.

Um die Geschichte spannend und lebendig zu erzählen, könnt ihr sie nach Belieben ausschmücken und den Ort, die Heldenfigur, bestimmte Gegenstände, die Kleidung usw. detailreich beschreiben. Für Babys und Kleinkinder reicht meist schon eine emotionale Schilderung dieser grundlegenden Situation. Zeigt euer schauspielerisches Talent: Verstellt also nicht nur eure Stimme, sondern untermalt mit Gestik und Mimik welche Gefühle der Held und andere Figuren in der Geschichte haben (z.B. ob sie traurig, wütend oder fröhlich sind). Auch die Handlungen und Verhaltensweisen des Helden könnt ihr nachahmen. Je älter eure Kinder sind, umso mehr Elemente und Kapitel (Ereignisse, Schwierigkeiten, Konflikte) kann die Geschichte enthalten.

Natürlich sollte selbst die spannendste Geschichte ein schönes Happy End haben, damit eure Kids glücklich und zufrieden ins Reich der Träume reisen können und nicht von Albträumen aus dem Schlaf gerissen werden. Falls es euch schwer fällt, eine Geschichte frei zu erfinden, könnt ihr auch eure Kinder einbinden und gemeinsam mit ihnen die Figuren entwickeln. Die Fantasie von Kindern kennt schließlich keine Grenzen! Falls alle Stricke reißen, schickt ihr einfach das liebste Kuscheltier oder ein Legomännchen ins Abenteuer. Begebenheiten aus dem Alltag, eigene Kindheitserfahrungen oder Reiseerinnerungen könnt ihr ebenfalls in eure Geschichte einfließen lassen.

Mit DORFHOTEL ins Land der Träume

Als Hotel für die ganze Familie darf die Gute-Nacht-Geschichte natürlich auch bei uns nicht fehlen. In allen drei DORFHOTELS könnt ihr euch im Kinderclub oder direkt an der Rezeption Kinderbücher mit den passenden Geschichten für eure Kleinen ausleihen. Im DORFHOTEL Sylt gibt es außerdem von uns laminierte Karten mit vielen unterschiedlichen Gute-Nacht-Geschichten – und im DORFHOTEL Fleesensee werden von Montag bis Samstag sogar Geschichten für die Kinder vorgelesen; mit etwas Glück sogar in Anwesenheit von RESI. So sind unsere kleinen Geschichten für eure Kinder also der ideale Begleiter ins Land der Träume, bevor das Sandmännchen euch dann ablöst.

Ist es nicht toll, welch wunderbare Wirkung Gute-Nacht-Geschichten haben und was für schöne Möglichkeiten es gibt, den Ausklang des Tages lebendig und kreativ zu gestalten? Was jetzt nur noch fehlt, ist der geeignete (Lese-)Stoff, aus dem die Träume eurer Kids gemacht sind! Deshalb startet demnächst unsere neue Serie, in der wir euch die schönsten Kinderbücher vorstellen. Es bleibt spannend!

The End

RESI aus dem Dorfhotel Sylt

RESI aus dem Dorfhotel Sylt

Ich bin die Sylt-RESI und meine Welt sind das Meer, der Wind und die Wellen! Im Sommer stehe ich am liebsten auf dem Surfbrett und genieße den Wind um die Ohren. Mein Zuhause – das Dorfhotel Sylt – liegt zum Glück nur einen Katzensprung vom Strand entfernt. Jeden Morgen besuche ich die kleinen Gäste beim Frühstück und sorge dafür, dass sie nicht nur Würstchen essen sondern auch mal einen Apfel! Denn auf Sylt braucht man viel Energie für den Tag, um bei all der Action auf der Insel nicht schlapp zu machen! Hier im Blog möchte ich euch auf dem Laufenden halten über das, was bei uns so los ist.
RESI aus dem Dorfhotel Sylt
RESI aus dem Dorfhotel Sylt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *