RESIs Oster-Schlemmerei: Osterhasen aus Hefeteig

R ESIs Schlemmerei geht in die zweite Runde: Nachdem wir hier schon zu Weihnachten Advents-Spezialitäten aus unseren DORFHOTELS veröffentlicht haben, ziehen wir heute dem Osterhasen die Ohren lang. Wir backen nämlich Hefe-Bunnys nach einem Originalrezept unseres Küchenchefs aus dem DORFHOTEL SYLT. Die Häschen aus Hefeteig sehen nicht nur süß und österlich aus, sondern sie schmecken auch noch hervorragend. Und als Ostergeschenk bringen sie Kinderaugen zum Leuchten und erfreuen auch den Gaumen der Erwachsenen. Also: Los geht’s mit dem fröhlichen Oster-Backspaß!

Zutaten

Für den Hefeteig:

  • 150 ml Milch
  • 40 g frische Hefe
  • 500 g Weizenmehl
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen (ca. 8 g) Vanille-Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Butter
  • 150 g Crème fraîche
  • 1 Ei

Außerdem:

  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch

Zum Verzieren:

  • Eine Packung Kuvertüre-Schokolade
  • Rosinen
  • Einige Mandelsplitter oder Spagettinudeln

Zubereitung

Erwärmt zunächst die Milch in einem kleinen Topf und bröckelt die Hefe hinein. Achtung, die Milch darf nur lauwarm sein! Fügt einen Teelöffel Zucker hinzu und rührt dann mit einem großen Löffel so lange, bis Zucker und Hefe sich vollständig in der Milch aufgelöst haben. Falls ihr nicht mit frischer Hefe backen wollt, könnt ihr alternativ auch Trockenhefe verwenden. Holt die Butter möglichst früh aus dem Kühlschrank, damit sie beim Vermischen der Zutaten schön weich ist.

 

Als nächstes gebt ihr das Mehl in eine Schüssel und drückt in der Mitte eine leichte Kuhle hinein, in die ihr behutsam die lauwarme Hefe-Milch-Mischung schüttet. Fügt nun die übrigen Zutaten (restlicher Zucker, Vanille-Zucker, Crème fraîche, Butter und Ei)  hinzu und verrührt alles sorgfältig mit einem Mixer oder Knethaken. Am besten startet ihr zunächst für eine kurze Zeit auf der niedrigsten Stufe und rührt dann auf höchster Stufe ca. 5 Minuten lang was das Zeug hält.

 

Die dadurch entstandene Masse knetet ihr noch ein wenig mit den Händen weiter, bis ein glatter, möglichst reißfester Teig entsteht.

 

Legt ein Tuch über die Schüssel und lasst den Teig zugedeckt an einem warmen Ort mindestens 30 bis 60 Minuten gehen. Je länger, desto besser. In dieser Zeit sollte sich der Teig sichtbar vergrößern und sein Volumen sich wie von Zauberhand fast verdoppeln. Eure Kids werden staunen!

 

In der Zwischenzeit könnt ihr das Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen schon mal auf 190°Grad Ober-Unterhitze oder auf 160°C Heißluft vorheizen.

 

Knetet den Teig nach der Gehzeit nochmals ordentlich durch und rollt ihn auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwa finderdick (ca. 1 bis 2 cm) aus.

 

Nun kommt der spannendste Schritt: Das Formen der Hefehasen. Wenn es schnell gehen soll und ihr euch nicht so viel Arbeit machen wollt, könnt ihr einen großen Keksausstecher in Hasenform verwenden. Dabei könnte es eventuell passieren, dass der Teig sich etwas verzieht, sobald man den Ausstecher entfernt, weil die Hefemasse gerne mal ein wenig „widerspenstig“ ist. Aber keine Sorge, mit ein bisschen Feintuning, Rundschneiden und Nachglätten bringt ihr eure Hefe-Mümmelmänner schnell wieder in Form.

 

 

Wenn ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen wollt oder gerade keine Ausstechform zur Verfügung habt, könnt ihr Hasenschablonen aus Papier ausschneiden. Wie groß eure Hefehasen sein sollen, könnt ihr selbst entscheiden. Entweder zeichnet ihr die Bunnys selbst oder ihr nutzt einfach eine Motivvorlage aus dem Internet.

 

Eure Schablone legt ihr auf den ausgerollten Teig und schneidet eure Osterhasen dann mit einem Messer oder einem Teigrädchen an den Rändern der Vorlage entlang aus. Aus dem übrig gebliebenen Teig könnt ihr nun nach Herzenslust Pfoten, Nasen sowie andere dekorative Elemente formen und an den Hasen mit leichtem Druck befestigen. Rosinen eigenen sich hervorragend als Augen und mit Mandelsplittern oder Spagetti-Nudeln lassen sich wunderbar die Barthaare eurer Teig-Bunnys gestalten. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und eure Kids werden euch beim Teigkneten, Basteln, Schneiden und Dekorieren sicherlich gerne tatkräftig und ideenreich unterstützen.

 

Wenn ihr mit der Teigbastelei fertig seid, legt ihr die Häschen vorsichtig auf das Backblech. Achtet bitte darauf, dass zwischen den Langohren ein bisschen Platz bleibt, da der Teig sich beim Backen noch weiter ausdehnen und an Größe gewinnen wird. Nicht das eure Osterhasen Platzangst bekommen! 😉

 

Verschlagt das Eigelb mit etwas Milch und bestreicht damit die Hasen, damit sie später einen schönen goldigen Teint bekommen. Auf der mittleren Schiene des Backofens lasst ihr sie nun ca. 20 Minuten goldgelb backen und anschließend auf einem Kuchenrost abkühlen.

 

Nun haben wir fast die Ziellinie unseres Ostergebäck-Specials erreicht, aber es wartet noch der krönende Abschluss: Wenn ihr mögt, könnt ihr euren Hefe-Osterhasen nämlich noch eine Schoko-Krone aufsetzen!

 

Dafür hackt ihr die Kuvertüre-Schokolade zu kleinen Stücken (oder ihr nehmt gleich Kuvertüre-Chips) und lasst die Hälfte davon bei niedriger Temperatur in einem Kochtopf langsam schmelzen. Aber Vorsicht, ist die Kuvertüre beim Schmelzen zu warm, verlieren die Bestandteile der Schokolade teilweise ihre Bindung und die Kakaobutter steigt auf. Beim Festwerden wäre sie dann als fieser grauer Schleier sichtbar und das wollen wir natürlich verhindern.

 

Sobald die Kuvertüre flüssig geworden ist rührt man den Rest der klein gehackten Schokolade darunter, der sich nun ganz von alleine in der warmen Flüssigkeit auflöst. Diese Schokomasse lasst ihr nun einen Moment abkühlen und temperiert sie dann nochmals vorsichtig auf dem Herd. Zum Ende sollte die komplette Kuvertüre ca. 30 bis 33° C haben, bevor ihr eure Hefehasen darin eintaucht. Dann wir die Glasur nach dem Abkühlen nämlich schön fest, glänzend und hat einen knackigen Bruch.

 

 

Das war’s auch schon: Nun könnt euch die Hefe-Osterhasen schmecken lassen. Wenn eure Langohren gut abgekühlt sind, bewahrt ihr sie am besten in einer Tüte auf. Aber am allerbesten schmecken sie natürlich frisch! 😉

Na, läuft euch auch schon das Wasser im Mund zusammen? Dann auf, auf und nachbacken!

Und wenn ihr auch tolle Backideen für die Osterfeiertage habt: Immer raus damit und ab in die Kommentare. Wir freuen uns über jeden Beitrag von euch und veröffentlichen ihn gerne an dieser Stelle.

Habt ein schönes, sonniges Osterfest im Kreise eurer Liebsten und haltet die Ohren steif!

Bildmaterial: ©contrastwerkstatt – Fotolia.com

RESI aus dem Dorfhotel Sylt

RESI aus dem Dorfhotel Sylt

Ich bin die Sylt-RESI und meine Welt sind das Meer, der Wind und die Wellen! Im Sommer stehe ich am liebsten auf dem Surfbrett und genieße den Wind um die Ohren. Mein Zuhause – das Dorfhotel Sylt – liegt zum Glück nur einen Katzensprung vom Strand entfernt. Jeden Morgen besuche ich die kleinen Gäste beim Frühstück und sorge dafür, dass sie nicht nur Würstchen essen sondern auch mal einen Apfel! Denn auf Sylt braucht man viel Energie für den Tag, um bei all der Action auf der Insel nicht schlapp zu machen! Hier im Blog möchte ich euch auf dem Laufenden halten über das, was bei uns so los ist.
RESI aus dem Dorfhotel Sylt
RESI aus dem Dorfhotel Sylt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *